Mahlgang eingeweiht

 
Welschenrohr Mühlentag ein voller Erfolg

 
Walter Schmid

Am diesjährigen Mühlentag an einem strahlenden Frühlingstag, organisiert durch den Männerchor, konnte ein Mahlgang wieder in Betrieb genommen werden. Nach einem Zwischenfall war die Mühle stillgelegt, nur noch das Getriebe und das Mühlenrad waren in Bewegung.

Die Zusicherung einer grosszügigen Spenden der Firma "Supercomputing Systems AG" Zürich und der Beitrag der Gemeinde ermöglichten es, die Restaurierungsarbeiten durchzuführen. Auch der Denkmalschutz hat einen beachtlichen Beitrag in Aussicht gestellt. Mit Mühlendoktor Kurt Fasnacht aus Küttigen wurde ein Fachmann gefunden, der den einen Mahlgang wieder betriebsbereit machte. Aufwändige Arbeiten waren nötig, der Läuferstein wurde abgehoben, das Mühleisen gerichtet, die Lager erneuert, die Haue eingegossen. Die beiden Steine wurden neu behauen. Beat Donauer besorgte die Holzarbeiten.

Einweihung am Mühlentag
"Der Termin des Mühlentages setzte uns schon unter Druck", meinte Kurt Fasnacht. Aber schliesslich sei es gelungen, den ersten Mahlgang in Betrieb zu nehmen. Er erklärte die aufwändigen Arbeiten, die an der Anlage durchgeführt wurden. Der Präsident des Vereins Freunde der Lochmühle Hans Weissmüller - er ist in der Lochmühle aufgewachsen - konnte zur Einweihung eine illustre Gästeschar begrüssen, darunter Markus Schmid, der Leiter der Denkmalpflege, der schon seit viele Jahren mit der Lochmühle zu tun hatte. Er freute sich über das gelungene Werk und ist froh, dass mit der Gründung des Mühlevereins die Betreuung der Anlage sicher gestellt ist.

Die Bedeutung der Anlage im Naturpark unterstrich dessen Leiterin Ines Reinacke. Sie wies zudem auf die Erneuerung der Agenda hin, welche den Betrieb des Naturparks Thal für die nächsten 10 Jahre zusichern soll. Gemeindepräsident Stefan Schneider freute sich ebenfalls über die gelungene Restaurierung.  "Für den Gemeinderat war klar, dass man auch diesmal einen Beitrag leisten musste", sagte er, denn die Lochmühle sei für das Dorf eine Sehenswürdigkeit und ein beliebter Treffpunkt geworden. Schliesslich besichtigten die Besucher die fein herausgeputzte Anlage und erlebten die Inbetriebnahme des Mahlganges. Bereits konnte vom Brot aus Mehl von der Lochmühle versucht werden.