Pressebericht Gemeinderatssitzung vom 05. November 2012

Kommissionen bleiben unverändert

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung teilte Gemeindepräsident Stefan Schneider mit, dass das Haupttraktandum, eine Aussprache mit der schweizerischen Post bezüglich der Schliessung der Poststelle Welschenrohr, auf Ersuchen der Post auf die Sitzung vom 14. Januar verschoben werden musste. Bis dann soll jedoch kein Entscheid zur Poststelle getroffen werden.


Anton Strähl

Im Bestreben, die Anzahl der ständigen Kommissionen zu verringern, hat der Gemeinderat die Integration der Natur-, Umwelt-, Landwirtschafts- und Gesundheitskommission in die Kulturkommission ins Auge gefasst. Die Umweltkommission weist nur wenige Aktivitäten auf. Die Abklärungen haben nun ergeben, dass eine solche Integration die Präsidentin der Kulturkommission zu stark belasten würde. Eine Integration in die Sportplatzkommission oder die Werkkommission wurde als problematisch eingestuft. Daher kam der Rat auf Antrag von Beat Allemann zum Schluss, die Kommissionen unverändert zu belassen. Eine Aufgabe der Parteien und des Rates wird es sein, die zahlreichen Demissionen, die bereits heute auf Ende der Legislatur 2009-2013 vorliegen, zu ersetzen.

Aufwertung einer Arbeitsgruppe
Die Standort- und Wirtschaftsförderung wurde bisher von einer Arbeitsgruppe betreut. Gemeindepräsident Stefan Schneider schlug nun dem Gemeinderat vor, die Arbeitsgruppe Standort- und Wirtschaftsförderung in eine ständige Kommission umzuwandeln. Es gehe um einen wichtigen Bereich, der noch auf Jahre hinaus bewirtschaftet werden müsse. Der Rat stimmte der Aufwertung der Arbeitsgruppe einstimmig zu.

Kostenrechnung für ARA-Ersatz
Wie Stefan Schneider im Rat ausführte, wird der Kanton für die Varianten Anschluss an die ARA Falkenstein oder einen Neubau am heutigen Standort die Kosten berechnen lassen. Diese Berechnungen sollen dann als Entscheidungsgrundlage dienen. Der Rat verlangt, dass auch die Betriebskosen pro Kubikmeter gerechnet werden.

In Kürze
Der Gemeinderat hat

  • beschlossen, dass die Verbindungsstrasse Rötistrasse - Weststrasse den Namen "Rötistrasse" erhält.
  • die Statuten des Vereins Region Thal zu Handen der Gemeindeversammlung genehmigt.
  • den Auftrag für eine Kernbohrung im Tea-Room mit Kosten von 448.- Franken an die Firma Brunner+Übelhart vergeben.

(Solothurner Zeitung, Oltner Tagblatt)

Weiterempfehlen