Rettungseinsatz in Gänsbrunnen

 
Welschenrohr Feuerwehrhauptübung im Mühlehof

 
Walter Schmid

Die Annahme war klar: Brand in der Küche des Mühlehofes in Gänsbrunnen, vollbesetzt mit Kindern eines Herbstlagers. Mit ihren Fahrzeugen rückte die ganze Mannschaft an, und es galt vorerst, alle Personen zu evakuieren. Geleitet durch Feuerwehrleute strömten fast alle aus dem Haus, wurden in nötiger Distanz in Sicherheit gebracht und von den Samaritern betreut. Hierauf rückten die Löschtrupps an, legten Leitungen und versuchten zum Brandherd im Haus vorzudringen. Dazu wurden die Atemschutztrupps eingesetzt, die ins raucherfüllte Gebäude eindrangen. Schliesslich musste eine Person aus dem ersten Stock über die Leiter gerettet werde.

Kommandant Kurt Schneeberger kommentierte für die zahlreichen Zuschauer den Ablauf der Übung und erläuterte die einzelnen Schritte. Oberleutnant Roger Bloch leitete den Einsatz - dies in seiner letzten Hauptübung. Der Kommandant fand lobende Worte für seine Leute. „Wir konnten sechs junge Feuerwehrmänner rekrutieren, die sich voll für ihre Aufgabe einsetzen“, erklärte er. Nach Abschluss der Einsatzübung trafen sich Gäste, Zuschauer und Feuerwehrleute zum Apéro beim Feuerwehrmagazin, offeriert durch die Samariter.

Nach dem Nachtessen auf dem Schafmatthof legte der Kommandant Rechenschaft über das verflossene Jahr ab. „Tragischer Höhepunkt war der Brand am Fluhweg, wo jedem Feuerwehrmann bewusst wurde, wie wichtig die Feuerwehr ist“, stellte er fest. In vielen Kursen wurde die Mannschaft aus- und weitergebildet. André Schacher absolvierte den Kurs als Offizier. Er wird den austretenden Oberleutnant Roger Bloch im Kader ersetzen, der seit 1994 im Feuerwehrdienst stand. Im Ausblick wies Kurt Schneeberger auf das Jubiläum des Samaritervereins hin, der im nächsten Jahr das 100-jährige Bestehen feiert. Der Anlass wir mit der Hauptübung der Feuerwehr verbunden und findet am 24. September 2016 statt.

(welschenrohr.ch)