Kugelbahn im Grünholz erstellt

 
Welschenrohr Ferienpass ein Erfolg bei heissem Sommerwetter

 
Walter Schmid

Strahlende Kindeaugen verfolgten die ersten Baumnüsse, welche die neue Kugelbahn auf dem Spielplatz im Grünholz hinunter kollerten. Mit Unterstützung verschiedenes Handwerker  konnten unter der Leitung von Bürgerschreiber Heini Allemann die Kinder tatkräftig anpacken und den Spielplatz mit einem neuen Gerät erweitern. Dies soll ein bleibendes Werk des Ferienpasses Ausgabe 2015 werden.

Schreiner Beat Donauer besorgte die Holzkänel, Benno Schmid von der ChemValve Schmid AG spendete die Metallstützen und Unternehmer Beni Brunner brachte den Beton. So konnten es losgehen und die Kinder durften mithelfen, die Löcher für die Fundamente auszuheben, die Känel zu setzen, den Beton einzufüllen und den Waldboden wieder herzurichten. Damit ist eine Bereicherung des Spielplatzes entstanden, an der sich die Kinder erfreuen dürften.

Alle Kurse ausgebucht
Sandra Diemand von der organisierenden Kulturkommission zog Bilanz: "Alle 14 Kurse des diesjährigen Ferienpasses waren ausgebucht und alle 55 angemeldeten Kinder konnten berücksichtigt werden". Auf dem Programm standen bewährte Kurse wie Töpfern, T-Shirt bedrucken, Spitzbuben backen. Sport und Spiel kamen nicht zu kurz: Fussball, Volleyball, Inlineskating, ein Spielmorgen, Kleinkaliberschiessen. Beliebt sind immer die Kurse bei der Polizei und bei der Feuerwehr. Ein besonderes Erlebnis bot das Alpaka- und Lama-Trekking in Matzendorf, wo Kinder ihre Tiere durch die Landschaft führen konnte. Sandra Diemand dankt allen Kursleiterinnen und –leitern sowie den Autofahrern und Helfern für den uneigennützigen Einsatz. Sie befasst sich in Gedanken bereits mit der Planung des Programmes 2016.

(az Solothurner Zeitung)

Fotogalerie Ferienpass 2015