Kinder bemalen Fahnen für einen farbigen Start zur Fasnacht

 
Acht bunte Fahnen wehen im Welschenrohrer Dorfzentrum und künden die bevorstehende Fasnacht an.

 
Walter Schmid

Was im Ferienpass im August begonnen hat, ist nun abgeschlossen. 25 Kinder malten damals unter Anleitung von Mitgliedern aus Kulturkommission und Narrenkomitee die bunten Fahnen auf weisses Tuch.

Musikalisch umrahmten die einheimischen Böögge Brätscher vor dem Hilariball den feierlichen Akt. Mithilfe der Hebebühne von Dachdecker Marti wurden die acht Fahnen bei leichtem Schneetreiben an den Kandelabern gehisst. Frank Bielmeier vom Narrenkomitee freute sich über die Neuigkeit an der Welschenrohrer Fasnacht: «Gute Idee der Kulturkommission! Die Fahnen bereichern das Dorfbild an der Fasnacht. Vielleicht gibt es eine Fortsetzung.» Auch die Kinder freuten sich über ihre Werke, die auf die kommenden Fasnachtstage erinnern.

Noch immer ohne Chef
Wohl vorbereitet startet das Narrenkomitee, immer noch ohne Obernarr oder Obernärrin, in die närrischen Tage von Mitte Februar. Bereits am Mittwochabend starten die Kleinsten mit ihren Eltern zur MuKi-VaKi-Chesslete und am Donnerstag findet der Kindermaskenball statt. Der Höhepunkt folgt dann am Samstag mit dem Fastnachtsumzug und dem Maskenball.

Schliesslich wird wie gewohnt am Dienstag der Böögg verbrannt. Das Motto «Jetzt wirds heiss» weist bereits auf einen Anlass hin, der im November stattfindet. Zum 70-Jahr-Jubiläum organisiert das Narrenkomitee Schnapsloch den 1. Krampuslauf der Schweiz. Krampus ist eine Schreckgestalt in Begleitung des Sankt Niklaus im Ostalpenraum, besonders in Österreich.

(az Solothurner Zeitung)