Wetterstation ist in Betrieb

 

Genaue Daten über die Witterungsverhältnisse in Welschenrohr liefert neuerdings die Wetterstation im Talboden in der Nähe der Dünnern. Errichtet worden ist sie auf Initiative von Frédy Grimm auf seinem eigenen Grundstück auf eigene Kosten. «Die Wetterbeobachtung war schon immer mein Hobby», berichtet Grimm.

 

Walter Schmid

Mittels Funk an SF Meteo
Oft stimmten jedoch seine Messdaten nicht mit den offiziellen überein. Deshalb suchte er den Kontakt zu den Meteorologen, auch zu jenen vom Fernsehen. Christoph Siegrist von SF Meteo empfahl ihm die Errichtung einer Wetterstation, wie sie vom Fernsehen in der ganzen Schweiz betrieben wird. Die Firma CBS Videotechnik GmbH baute die Anlage. Die Station misst Windrichtung und Windgeschwindigkeit auf acht Metern Höhe. Auf zwei Metern über Boden werden Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonnenscheindauer, Luftdruck und über einen beheizten Regenmesser die Niederschlagsmenge ermittelt. Diese Daten werden über Funk zur Zentrale gesendet, von der sie über Internet zum Server von SF Meteo gelangen.

Spezielle Lage
Laut Christoph Siegrist steht die Station in einem interessanten Gebiet im Jura. «Einerseits sind dort die Windverhältnisse speziell, weil es möglicherweise Föhneffekte gibt. Der Wind wird in diesem Tal kanalisiert und vermutlich dadurch beschleunigt», führt Siegrist aus. Zudem könne sich in der Nacht ein Kaltluftsee bilden, der die Temperatur tiefer absinken lässt als in Gegenden auf ähnlicher Meereshöhe. Gespannt warten alle auf  die Daten, die im Internet eingesehen werden können. Wer zudem ein Bild von der aktuellen Wettersituation haben will, kann die Webcam auf der Homepage der Gemeinde Welschenrohr anklicken.

(Oltner Tagblatt)