Amerikaner mögen Welschenrohrs neue Homepage

 

Die Gemeinde Welschenrohr hat eine neue Homepage aufgeschaltet. Bei dieser Gelegenheit kamen überraschende Resultate zum Vorschein. Ein Viertel der Besucher stammt aus den USA.

 

Walter Schmid

Frisch, attraktiv und reich bebildert kommt sie daher, die neue Homepage der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sieben Jahre nach der ersten Aufschaltung einer Homepage erscheint unter www.welschenrohr.ch die modern gestaltete, leicht zu bearbeitende HP, die sich jedoch inhaltlich wenig von der alten unterscheidet. Bei all dem Aufwand stellt sich die Frage: Wird die Welschenrohrer HP auch beachtet? Ja, denn im Monat Februar 2012 gab es 15000 Seitenzugriffe, 517 pro Tag von 4061 Besuchern oder 140 pro Tag. Am meisten interessierten die Webcam, die News und die Kanzlei. Die Hälfte der Besucher stammt aus der Schweiz, ein Viertel aus den USA und 9 Prozent aus Deutschland.

Einfache Bedienung
«Nach langer Planung können wir einen aktuellen, ansprechenden Internetauftritt präsentieren», berichtet Sandra Diemand, Präsidentin der Kulturkommission, die das Projekt leitete. Im Rahmen einer kleinen Feier konnten sich die interessierten Einwohner ein Bild über die neue Homepage machen, die ersten Eindrücke sammeln und die neue Navigation erproben. Zudem erlebten sie live, wie die Homepage aufgeschaltet wurde.
Ausgeführt wurde die Arbeit durch die Firma Intersim AG in Burgdorf; deren Geschäftsführer ist Ivan Schwab-Germann, aufgewachsen in Welschenrohr und wohnhaft in Günsberg. «Die technische Grundlage bildet das Open Source Content Management System Typo3, das von der Innovation, der Flexibilität und der Vielfalt einer Community-Lösung die besten Möglichkeiten bietet», erklärt Schwab. Die Pflege der Inhalte sei dezentral und einfach möglich. Zudem gebe es vielfältige Möglichkeiten für Erweiterungen und Ausbau der Funktionalität. Betreut wird die Website durch Gemeindeschreiberin Beatrice Fink, Christoph Rothenbühler sowie Andreas Rotschi. Dieser bestätigt Schwabs Aussagen punkto einfacher Bedienung. «Die Reaktion ist sehr schnell, wir können ganz kurzfristig etwas aufschalten.»

Besucher direkt ansprechen
Die Internet-Seite richtet sich hauptsächlich an die Einwohner von Welschenrohr und bietet alle Angaben über die Gemeinde, Bildung, Kultur, Vereine. Aber auch auswärtige Besucher, die sich für Wirtschaft und Tourismus interessieren, werden angesprochen. Die Vereine können sich Porträts und Fotos in ihren Links präsentieren. Auf viel Text wurde bewusst verzichtet, man lässt die Bilder sprechen. Genutzt werden zudem die Möglichkeiten von Facebook und Google. Die Navigation ermöglicht den raschen Zugriff auf die gewünschten Informationen. Besucher und Gäste sowie wirtschaftlich Interessierte werden bereits auf der Einstiegsseite «abgeholt» und schnell zu den für sie relevanten Informationen geführt. Dazu meint Ivan Schwab-Germann: «Der innovative Ansatz zur direkten Ansprache des Besuchers kombiniert mit der eingesetzten Farbwelt ist eine überzeugende Lösung, die Nachahmer finden wird.»

(az Solothurner Zeitung)