Einführung eines Sport- und Kulturpreises beschlossen

 

Der Rat hat den budgetierten Beitrag an das Uhrenmuseum freigegeben. Auf der anderen Seite hat der den Gemeindebeitrag an die Volkshochschule für 2012 sistiert, weil diese über hohe Eigenmittel verfügt. Der Rat hat auch der Einführung eines Sport- und Kulturpreises zugestimmt. 

 

Anton Strähl

Vor wenigen Tagen hat das Uhrenmuseum am neuen Standort in der früheren Uhrenfabrik Technos seine Tore geöffnet und ist nun für das interessierte Publikum an zwei Sonntagen im Monat geöffnet. Für den Gemeinderat ging es nun darum, den budgetieren Beitrag von 10'000 Franken freizugeben. Im Rat wurde festgestellt, dass der Verein Uhrenmuseum die vom Gemeinderat festgelegten Bedingungen erfüllt hat. Das Uhrenmuseum arbeitet mit Wechselausstellungen, so dass nicht alle seine Exponate, sondern nur ein Teil davon besichtigt werden kann. Der Rat stimmte schliesslich der Freigabe des Beitrages von 10'000 Franken einstimmig zu. Die weiteren Beiträge werden jeweils mit dem Voranschlag festgelegt. Der Rat wünscht vom Verein Uhrenmuseum den Jahresbericht des Präsidenten und den Kassabericht zu erhalten. Im Anschluss an die verkürzte Sitzung hatte der Rat Gelegenheit, das Uhrenmuseum am neuen Standort zu besichtigen.

Volkshochschule Thal: Gemeindebeitrag 2012 wird gestrichen
Wie Gemeindepräsident Stefan Schneider ausführte, wurden Rechnung und Budget der Volkshochschule in der Gemeindepräsidentenkonferenz (GPK) intensiv geprüft. Die GPK kam zur Ansicht, dass angesichts eines Vereinsvermögens von rund 175'000 Franken, auf die Gemeindebeiträge 2012 verzichten werden könnte, bis das Vereinsvermögen wieder auf einen vertretbaren Rahmen zurückgeht, dass die Gemeindebeiträge wieder geleistet werden können. Im Rat war dieses Vorgehen unbestritten. Es wurde vorgebracht, dass es ja nicht angehen könne, dass ein Verein ein solches Vermögen anhäufe, während die Gemeinden an allen Ecken und Enden sparen müssten. Mit 7 Stimmen bei einer Enthaltung wurde beschlossen, den Jahresbeitrag für das Jahr 2012 auszusetzen.

Kultur- und Sportpreis der Gemeinde gab zu reden
Die Gemeinde möchte die Verleihung des Kultur- und Sportpreises auf eine neue Basis stellen. Der künftige Kultur- und Sportpreis soll nur einmal, entweder an einen Preisträger aus dem Bereich Kultur oder Sport verliehen werden. Diverse Details müssen noch abgeklärt werden. Im Rat wurde auch die Frage gestellt, ob der neue Rahmen dazu beitragen soll, dass mehr Leute an die Verleihung kommen. Man sollte sich überleben, wann und in welcher Form der Preis abgegeben wird. Schliesslich beschloss der Rat aber einen Kultur- und Sportpreis einzuführen.

In Kürze
Der Gemeinderat

  • hat der Rechnung der Kreisschule zugstimmt
  • wird, nachdem der Sammelplatz für die Grünabfuhr beim Birkenweg auf Anweisung des Landbesitzers Franz Oel aufgehoben werden musste, nun nach einer Alternativlösung suchen.

(Oltner Tagblatt, Solothurner Zeitung)