Mutation im Gemeinderat

Nachnomination und stille Wahl

 
Infolge Demission scheidet Stefan Schneider, FDP, per 31. Juli 2019 aus dem Gemeinderat aus. Kann ein Sitz nicht durch Nachrücken besetzt werden, hat die Eingabestelle die Listenvertretung aufzufordern, innert Frist einen Wahlvorschlag einzureichen (§ 127 Abs. 1 GpR).
Gemäss § 127 Absatz 3 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) gilt die vorgeschlagene Person als in stiller Wahl gewählt.
Gemäss Wahlvorschlag der FDP, eingegangen am 27. Januar 2020, wird somit für den Rest der Amtsperiode 2017 – 2021 per 27. Januar 2020 als ordentliches Mitglied des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr als gewählt erklärt. 

Maria Rütti-Büttler, parteilos, 1964, Büroangestellte, Hübeliweg 575, Welschenrohr 

Welschenrohr, 28. Januar 2020

EINWOHNERGEMEINDE WELSCHENROHR
Gemeindeverwaltung

Die Gemeindepräsidentin: Die Gemeindeschreiberin: 
Theres Brunner Beatrice Fink 

 

Rechtsmittel:
Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der stillen Wahl mit öffentlichem Anschlag (oder im Publikationsorgan der Gemeinde) (§§ 160 und § 49 Abs. 2 GpR i.V. m. § 21 Abs. 1 Bst. d VpR). 

Weiterempfehlen